Besuch beim Weingut Weber

Im Oktober durfte ich in meiner badischen Heimat beim Weingut Weber in Ettenheim beim „Herbsten“ helfen. 

Von der Arbeit im Weinberg, über die Lese mit dem Vollernter bis hin zu den Tätigkeiten, die zu diesem Zeitpunkt im Weinkeller anfallen, durfte ich überall über die Schultern schauen und Michael & Annika mit meinen Fragen löchern.

Da der vergangene Sommer auch im badischen sehr feucht war, sind viele Winzer dort von einer Kirschessigfliegen-Plage betroffen gewesen. Aus diesem Grund haben wir vor der Lese die befallenen Trauben entfernt.

Im Keller kamen die Trauben dann in die Presse. Auf dem Bild ganz links seht ihr, wie die gepressten Trauben (Trester) aus der Trommelpresse herauskommen. Nach der ersten Filterung sieht der Wein schon ziemlich klar aus – aber der Schein trügt, noch ist er komplett süß.

Mit einem Dichtemessgerät wird während der gesamten Gärphase die Gärung kontrolliert und Temperatur sowie Grad Öchsle (Zuckergehalt) gemessen. So kann der Winzer festlegen, wann der gewünschte Zuckergehalt erreicht ist.

Der Gärkolben, der oben auf dem Fass platziert wird, gibt Aufschluss darüber, wie stark die Gärung zugange ist.

Und neben höchster Professionalität blieb auch immer noch Zeit für ein wenig Spaß!

(ein bisschen Angst hatte ich schon, dass ich nicht mehr aus dem Fass rauskomme)